WAZ vom 18. Juli 2013

Lions-Club Buer: Der Chef ist eine Frau

Erstmals in seiner 40-jährigen Geschichte gibt eine Präsidentin die Route vor: Uta Blaskowitz

„Einer für alle, alle für einen“: Wer bei diesem Motto an die Musketiere denkt, kennt Uta Blaskowitz aus Buer (noch) nicht. Die Zahnärztin (38) ist die neue Präsidentin des Lions- Clubs Gelsenkirchen-Buer und hat eben dieses Prinzip über ihre Amtszeit gestellt. Seit 2010 Mitglied, wird sie für ein Jahr die inhaltlichen Schwerpunkte der Clubabende festlegen – und die Aktivitäten zum 40. Geburtstag der Lions Buer in diesem Jahr mitprägen.

Für den buerschen Service-Club markiert die Präsidentschaft von Uta Blaskowitz eine Zäsur, ist sie doch die erste Frau in diesem Amt. Ohnehin ist es erst fünf Jahre her, dass er sich weiblichen Mitgliedern geöffnet hat. „Seitdem ist die Atmosphäre der Clubabende eine andere geworden, lockerer und unterhaltsamer“, sagt Bernd J. Kaiser, zuständig für die zahlreichen Aktivitäten der Lions.

Die Bueranerin, die Rechtsanwalt Felix Meyer-Dietrich (36) ablöst, will sich zunächst intensiv mit der Vorbereitung der Jubiläumsfeierlichkeiten befassen – im Juli ist ein Festakt, im November ein Klavierkonzert im Schloss Berge geplant –, bevor sie sich an die Programmgestaltung macht.

Ihre Aufgabe ist es, Referenten für die zweimal monatlich stattfindenden Clubabende auszuwählen, die den Mitgliedern beim Blick über den eigenen Tellerrand helfen sollen. Kurz: Das Ziel von Lions Club International, „aktiv für die bürgerliche, kulturelle, soziale und allgemeine Entwicklung der Gesellschaft einzutreten, beginnt schon bei der Horizonterweiterung der Mitglieder.

(Nicht nur) der neuen Präsidentin ist es aber ebenso wichtig, „der Allgemeinheit zu dienen“, so die Clubsatzung. Durch die (freiwilligen) Spenden der Mitglieder und den persönlichen Einsatz bei Veranstaltungen – etwa Backaktionen beim Dorffest des Oberhausener Friedensdorfes, beim buerschen Weihnachtsmarkt oder durch Schloss-Berge-Konzerte – kamen etwa im Jahr 2012/13 insgesamt 32 650 Euro zusammen, mit denen die Lions soziale und kulturelle Projekte unterstütz(t)en – von Friedensdorf-Flügen über Ferienspaß- Aktionen und Emmaus-Hospiz bis hin zu Schultheatertagen im Consol-Theater.