Kühlfahrzeug für die Tafel Gelsenkirchen

Die Gelsenkirchener Tafel hat sich an die Lions Clubs Gelsenkirchen-Buer und Gelsenkirchen mit der Bitte gewandt, sich an der Finanzierung eines Kühlfahrzeuges zu beteiligen. Nach EU-Vorschrift brauchen die Tafeln Kühlfahrzeuge für den ordnungsgemäßen Transport von Lebensmitteln. Ein Ford Transit mit Kühlausstattung und Rückfahrkamera kostet trotz großen Rabatts 29.000 €. Die Tafel hat aus eigener Kraft 9.000 € aufgebracht. Weitere 10.000 € gibt Stiftunglife, eine gemeinnützige Stiftung, unter der Voraussetzung dazu, dass die Lions das Projekt ebenfalls mit 10.000 € fördern, d.h. Stiftunglife verdoppelt den Lions-Beitrag. Auch das Lions-Distrikt-Hilfswerk fördert das Projekt mit 25% des Lionsbeitrages.

Beide Lions Clubs haben also je 3750 € für den Kühlwagen aufgebracht, der am 02. März 2012 den Mitarbeitern der Tafel übergeben werden konnte.

WAZ vom 03. März 2012

Tafel freut sich über neuen Transporter

Lebensmittelspenden für die Gelsenkirchener Tafel kommen gekühlt ans Ziel. Eine Spende der Lions-Clubs Buer und Gelsenkirchen machte es möglich, dass die Einrichtung jetzt mit einem Kühltransporter unterwegs ist und die Fahrzeugflotte nun über sieben Autos verfügt. Bei der Anschaffung des 29000 Euro teuren Fahrzeugs griffen die örtlichen "Löwen" auf die Unterstützung von Lions International und der Stiftung Life zurück. "Dank dieser Hilfe ist die Tafel ab sofort noch besser in der Lage, beim Transport der gespendeten Lebensmittel die Kühlkette einzuhalten", freut sich Tafel-Geschäftsführerin Sigrid Weiser.
Die Gelsenkirchener Tafel, die ihr Zentrallager am Nordring 55 in Buer betreibt, sammelt mit ihren sieben Transportern täglich bei über 90 Geschäften und Unternehmen überschüssige Lebensmittel ein. Obst, Gemüse, Brot, Gebäck und weitere Spenden werden dann über fünf Ausgabestellen an wöchentlich rund 3500 Haushalte in Notlagen verteilt. Neben dem Nordring verfügt die Tafel über vier weitere Ausgabestellen: in der Sozialkirche St. Michael in Hassel, in St. Bonifatius in Erle, im Nachbarschaftstreffpunkt Nebenan in Beckhausen sowie an der Brockhofstraße in der Gelsenkirchener Altstadt.

Onlineausgabe DerWesten.de vom 02.03.2012